Schlagfertige Reaktion: Twitter-Nutzer beleidigt Pink für ihr Aussehen – ihre Antwort hat es in sich

By stern
2018.05.17. 09:59
8
(Vote: 0)

Ein nett gemeinter Rat: Legt euch besser nicht mit Pink an. Ansonsten ergeht es euch wie diesem Internet-Troll. Der kritisierte in einem Tweet das Aussehen der Sängerin und wurde von ihr ziemlich schlagfertig in die Schranken gewiesen.



stern - Schlagfertige Reaktion: Twitter-Nutzer beleidigt Pink für ihr Aussehen – ihre Antwort hat es in sich
Ältere artikel
  • Nouveautés Dernière Heure
  • Ein SPD-Kommunalpolitiker vergreift sich schwer im Ton und beleidigt zwei Nationalspieler. Er entschuldigt sich – erledigt ist die Sache damit aber noch nicht. Die SPD reagiert entsetzt. Ein  SPD-Politiker aus dem osthessischen Bebra hat die beiden Fußball-Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündog
    Löw denkt von Gipfel zu Gipfel 
    Wahlen in der Türkei: Erdogan nennt türkischen EU-Beitritt "strategisches Ziel" 
    Erdogan verspricht bei Wiederwahl "Stärkung der Beziehungen" zur EU 

    Ältere Nachrichten
    Ein SPD-Stadtrat aus Hessen leistet sich auf Facebook eine schwere rassistische Entgleisung: Er bezeichnet Mesut Özil und Ilkay Gündogan als "Ziegenficker". Nun entschuldigt sich der Kommunalpolitiker. Die CDU fordert dennoch seinen Rücktritt.
    Löw denkt von Gipfel zu Gipfel 
    Wegen Erdogan-Treffen: SPD-Politiker bleidigt Özil und Gündogan übelst 
    Üble Facebook-Entgleisung - SPD-Politiker hetzt gegen Jogi-Stars 

    Ein SPD-Lokalpolitiker hat die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Mesut Özil in einem Eintrag auf Facebook auf übelste Weise beleidigt. Inzwischen bereut er seinen impulsiven Post und entschuldigte sich dafrü
    Löw denkt von Gipfel zu Gipfel 
    Wegen Erdogan-Treffen: SPD-Politiker bleidigt Özil und Gündogan übelst 
    Wahlen in der Türkei: Erdogan nennt türkischen EU-Beitritt "strategisches Ziel" 

    Ein SPD-Politiker aus dem osthessischen Bebra hat die beiden Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan wegen ihres Treffens mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan schwer beleidigt.
    Löw denkt von Gipfel zu Gipfel 
    Wegen Erdogan-Treffen: SPD-Politiker bleidigt Özil und Gündogan übelst 
    "Zwei Ziegenficker": SPD-Stadtrat beleidigt Özil und Gündogan 

    Tesla-Chef Elon Musk zeigte sich letzte Nacht auf Twitter erneut in Plauderlaune und verriet – möglicherweise – etwas Wichtiges zum nächsten Fahrzeug. Dies nachdem sich ein User erkundigt hatte, wann denn das Model Y enthüllt werde.Musks Antwort kam «postwendend» – und machte viele User misstrauisch.March 15Auf Nachfragen eines anderen Nutzers
    Tesla-Gründer teilt aus: Musk gibt den Trump 
    Körper, Karriere, Psyche - Wann ist der beste Zeitpunkt für ein Baby? 
    Elon Musk wettert gegen "Heuchelei der großen Medien" 

    Donald Trump darf bei Twitter nicht mehr ohne Weiteres andere Nutzer sperren. BILD erklärt, was das Urteil des US-Gerichts bedeutet.Foto: Matt Rourke / AP Photo / dpa
    Trump lässt Gipfel mit Kim Jong Un platzen - BLICK.CH 
    Diakonie darf abweichende Arbeitsverträge schließen 
    Nordkorea-Konflikt: Trump sagt Treffen mit Kim Jong Un ab 

    Twitter versprach kürzlich, gegen schädliche Bots und Trolle intensiver vorzugehen. Diesen Tatendrang bekamen jüngst bulgarischen Twitter-Nutzer zu spüren. Ihr einziges erkennbares Vergehen: auf dem Mikroblogging-Dienst die kyrillische Schrift zu benutzen.
    Die letzte Bastion 
    Vorwurf: Bei Polizeieinsatz Gewalt gegen junge Flüchtlinge? 

    Facebook wird seine bis zu 2,7 Millionen vom Datenskandal um Cambridge Analytica betroffenen Nutzer in Europa voraussichtlich nicht entschädigen. Zur Begründung erklärte das soziale Netzwerk am Mittwoch, sensible Bankdaten seien nicht betroffen gewesen.
    Wohl doch keine Europäer von Facebook-Datenskandal betroffen 
    Neuer Service gestartet - Mit Facebook auf Jobsuche 
    Facebook: Nutzer in Europa möglicherweise nicht von Datenskandal betroffen 

    Facebook wird seine bis zu 2,7 Millionen vom Datenskandal um Cambridge Analytica betroffenen Nutzer in Europa voraussichtlich nicht entschädigen. Zur Begründung erklärte das soziale Netzwerk am Mittwoch, sensible Bankdaten seien nicht betroffen gewesen.
    Video: Datenschützer begrüßen neue EU-Datenschutzregelung 
    DSGVO: Strengerer Datenschutz für EU-Bürger 
    Wohl doch keine Europäer von Facebook-Datenskandal betroffen 

    Was Datenschutz angeht, sind Nutzer derzeit misstrauisch gegenüber Facebook. Mit diesen Tricks will der Konzern trotzdem an ihre Daten kommen.
    Wohl doch keine Europäer von Facebook-Datenskandal betroffen 
    Neuer Service gestartet - Mit Facebook auf Jobsuche 
    Facebook: Nutzer in Europa möglicherweise nicht von Datenskandal betroffen 

    Eigentlich würde man meinen, dass unsere Gesellschaft inzwischen weit genug fortgeschritten ist, um Jobs nicht in Männer- und Frauenberufe einzuteilen. Aber: Pustekuchen!  Ein Twitter-Thread beweist, dass Pilotinnen es noch immer ziemlich schwer haben.
    Ariana Grande: Sie musste raus aus der "giftigen Beziehung" 
    Blinder Aktionismus: Twitter sperrt angebliche Bot-Konten - für Verdacht reicht kyrillische Schrift 
    Bundesgericht rügt Trumps Umgang mit Kritikern bei Twitter 

    Durch Elektromobilität soll die Luft in München sauberer werden. Doch nicht immer können Nutzer ihre E-Autos ungehindert aufladen.
    Ifo-Studie: US-Autozölle kosten Deutschland fünf Milliarden Euro 
    Lem steigert 2017/18 Umsatz und Gewinn - Höhere Dividende 
    Infografik: EU zieht in Sachen Datenschutz die Schraube an 

    Auf Twitter bezeichnete der israelische Ministerpräsident den Iran als dreifache Bedrohung für den Frieden im Nahen Osten. Kritiker Netanjahus reagierten entsprechend. Washington wurde von Netanjahu für seine harte Haltung gegenüber dem Iran gelobt.
    Nach Urteil gegen Trump - Wer darf bei Twitter eigentlich wen sperren? 
    Fußball-Stars und Fleischliebhaber: VfB-Profis eröffnen Fleischrestaurant – und Vegetarier laufen Sturm 
    Welle der Empörung: Bundesliga-Stars eröffnen Fleischrestaurant – und die Vegetarier laufen Sturm 

    Tel Aviv (dpa) - Israels Luftwaffe hat in der Nacht mehrere Ziele im Gazastreifen bombardiert. Es seien ein Tunnel der im Gazastreifen herrschenden Hamas sowie zwei Ziele der Marine angegriffen worden, teilte die Armee bei Twitter mit. Es handele sich um die Reaktion auf einen Angriff von Palästinen
    Canton du Jura: Deux blessés dans un tunnel au petit matin 
    Deux blessés dans un tunnel au petit matin 
    San-Bernardino-Tunnel ist wieder offen 

    Israels Luftwaffe hat in der Nacht zum Mittwoch mehrere Ziele im Gazastreifen bombardiert. Es seien ein Tunnel der im Gazastreifen herrschenden Organisation "Hamas" sowie zwei Ziele der Marine in Gaza angegriffen worden, teilte die Armee bei Twitter mit. Es handele sich um die Reaktion auf einen Angriff von Palästinensern auf
    Canton du Jura: Deux blessés dans un tunnel au petit matin 
    Deux blessés dans un tunnel au petit matin 
    San-Bernardino-Tunnel ist wieder offen 

    Mark Zuckerberg ist im Europaparlament viel härter rangenommen worden als bei seinem Anhörungs-Marathon im US-Kongress. Doch mehrere Teilnehmer der Befragung haben die Äußerungen des Facebook-Chefs als unzureichend kritisiert. Vielfach gab es aber auch Kritik am Parlamentspräsidenten Antonio Tajani.
    G20-Sonderausschuss lädt Bürger zur öffentlichen Anhörung 
    Bundesrat hält an Zentralisierung fest 
    Datenskandal bei Facebook: Angeblich doch keine Europäer betroffen 

    Russland hat bei der Welthandelsorganisationb (WTO) mögliche Sanktionen gegen die Vereinigten Staaten als Reaktion auf die US-Strafzölle für Stahl und Aluminium angemeldet.
    "Amerika zuerst": Trump nimmt den Kampf gegen Automobilimporte auf 
    Einschätzung des Rechnungshofleiters: Russland befürchtet Wachstumsdelle durch US-Sanktionen 
    Deutsche Wirtschaft protestiert gegen mögliche US-Zölle 

    (mit Reaktionen mehrerer Teilnehmer) - Facebook -Chef Mark Zuckerberg ist im Europaparlament viel härter rangenommen worden als bei seinem Anhörungs-Marathon im US-Kongress. Das Format, bei dem in Brüssel alle Fragen ...
    EU beklagt Stillstand bei wichtigen Brexit-Fragen 
    Bundesrat hält an Zentralisierung fest 
    Finanzminister der Länder beraten über Steuerpolitik 

    Ab dem 25. Mai gilt die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Unter anderem soll sie Nutzern mehr Kontrolle über ihre Daten geben. n-tv.de beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem neuen Regelwerk.
    Datenschutzgrundverordnung: CDU-Wirtschaftsrat will Mittelständler vor „überbordendem Datenschutz“ bewahren 
    Kapitalmarkt-Strategie: Was Sie jetzt zur T-Aktie wissen müssen 
    Datenskandal: Facebook wird ausgeforschte Nutzer in der EU wohl nicht entschädigen 

    Neue Zürcher ZeitungZuckerberg stellt sich dem EU-Parlament – das erwartet ihn dortNeue Zürcher ZeitungMark Zuckerberg steht heute Abend im Europaparlament Rede und Antwort. Der Facebook-Chef wird sich dafür entschuldigen, dass sein Unternehmen nicht genug unternommen habe, um die Nutzer vor dem Missbrauch ihrer Daten zu schützen.Das sagt Mark Zuckerberg in
    Trump bedauert die Absage des Korea-Gipfels - Neue Zürcher Zeitung 
    MH17-Abschuss: Die Last der Beweise gegen Russland wird erdrückender - Neue Zürcher Zeitung 
    «US-Militär steht bereit»: Trump äussert sich zur Gipfel-Absage - Basler Zeitung 

    Gübelin, Türler, Harry Hofmann: Mehrere spektakuläre Raubüberfälle in Zürich gehen auf das Konto eines serbischen «Pink-Panther»-Mitglieds. Nun will ihn die Staatsanwaltschaft dafür hart bestrafen.
    Kim hat sein Atomtestgelände gesprengt - BLICK.CH 
    Nordkorea zerstört sein Atomtestgelände - Tagesspiegel 
    Hackerangriff zum Champions-League Finale in Kiew erwartet 

    Eine Ingenieurin in sexy bauchfreiem Top? Auf vielen Agenturfotos werden Berufe völlig realitätsfremd dargestellt. Twitter-Nutzer machen daraus einen neuen Trend und kommentieren die Fotos zu ihren Jobs mit einem Augenzwinkern.
    Wohl doch keine Europäer von Facebook-Datenskandal betroffen 
    Nach Urteil gegen Trump - Wer darf bei Twitter eigentlich wen sperren? 
    Retro-Trend: Ich will euch zurück! Warum die Kassette ein Comeback verdient hat 

    Create Account



    Log In Your Account