Maersk Tankers kündigt Zusammenarbeit mit Iran wegen US-Sanktionen zum 4. November auf

By rtdeutsch
2018.05.17. 15:44
16
(Vote: 0)

Die Reederei Maersk Tankers hat am Donnerstag ihre Absicht bekanntgegeben, ihre Geschäftsaktivitäten im Iran wegen des US-Austritts aus dem Atomdeal und der Wiederaufnahme der US-Sanktionen gegen Teheran einzustellen. Demnach wird die dänische Firma keine neuen Verträge mehr mit dem Iran eingehen. Alle vor dem 8. Mai angenommenen Aufträge für Erdöltransporte sollen bis zum 4. November bedient werden.



rtdeutsch - Maersk Tankers kündigt Zusammenarbeit mit Iran wegen US-Sanktionen zum 4. November auf
Ältere artikel
Ältere Nachrichten
Vor wenigen Wochen unterzeichnete Stadler Rail im Iran eine Absichtserklärung für die Lieferung von 960 U-Bahn-Wagen. Der definitive Zuschlag für den 1,3-Milliarden-Deal war nur noch Formsache. Jetzt steht das Projekt vor dem Aus – und die Chinesen könnten zum Zug kommen.
Vor Milliarden-Fusion mit Sprint: Trump-Berater erhält Geld von T-Mobile 
Trump erklärt Streit mit Chinas Handykonzern ZTE für beendet 
Pistorius fordert Überprüfung der Russland-Sanktionen 

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat eine Überprüfung der gegen Russland verhängten Sanktionen gefordert. Die deutsche Wirtschaft habe wegen der Strafmaßnahmen einen Schaden in Milliardenhöhe erlitten, und sie schienen zugleich Präsident Wladimir Putin innenpolitisch gestärkt zu haben, s
SPD will Sanktionen prüfen: Maas gerät wegen Russland-Kurs unter Druck 
Nato-Russland-Rat: Nato-Russland-Rat will sich am Donnerstag treffen 
Russland-Sanktionen: Boris Pistorius will Sanktionen gegen Russland prüfen 

Die ostdeutschen Bundesländer dringen seit längerem auf eine Lockerung der Russland-Sanktionen und führen dafür unter anderem wirtschaftliche Einbussen an. Mehrere EU-Länder stellen die geplante Verlängerung der Sanktionen infrage.
Außenpolitik: Ex-Innenminister Baum – „Die Freiheit in Russland stirbt scheibchenweise“ 
SPD will Sanktionen prüfen: Maas gerät wegen Russland-Kurs unter Druck 
Nato-Russland-Rat: Nato-Russland-Rat will sich am Donnerstag treffen 

Der Euro ist am Freitag wegen neuer politischer Unsicherheiten in Südeuropa unter Druck geraten. Am Nachmittag fiel die Gemeinschaftswährung auf den tiefsten Stand seit November bei 1,1662 US-Dollar. Gegenüber dem Sc...
Türkei: Türken sollen Euro und Dollar umtauschen 
Eurojackpot mit 90 Millionen Euro bleibt ungeknackt 
Devisen: Eurokurs geht wieder auf Talfahrt - Zum Franken deutlich unter 1,16 

Nach der Ansiedlung des schweizerischen Medizintechnik-Unternehmens Ypsomed setzt Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) große Hoffnungen auf die weitere Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Schweiz. Mecklenburg-Vorpommern könne mit Forschungskompetenz und eine ausreichenden Zahl an Fachkräfte
Geldwäscherei zwischen der Schweiz und Dubai aufgedeckt - Neue Zürcher Zeitung 
Schwesig zieht Bilanz nach einem Jahr SPD-Landesvorsitz 
Afghanistan: Indien und Russland planen künftige Zusammenarbeit im Bereich der Entwicklung 

Nach Angaben des "Indian Express" soll der Vorschlag zur künftigen Zusammenarbeit in Afghanistan vom indischen Premierminister gekommen sein und vorerst die Entwicklung betreffen. Indien will seine Position in Afghanistan gegen den Einfluss Pakistans stärken.
Tödliche Viren in Indien: WHO warnt vor Nipah-Erreger 
Nato-Russland-Rat: Nato-Russland-Rat will sich am Donnerstag treffen 
In 16 Jahren nichts gelernt: USA setzen in Afghanistan fünf Milliarden in den Sand 

Das israelische Ausßenministerium verweigert die Zusammenarbeit mit der Untersuchungskommission des UN-Menschenrechtsrats. Die Kommission soll untersuchen, ob es bei den Protesten am Grenzzaun zum Gazastreifen zu Menschenrechtsverletzungen gekommen ist.
Schwesig: Hoffnungen auf weitere Zusammenarbeit mit Schweiz 
Afghanistan: Indien und Russland planen künftige Zusammenarbeit im Bereich der Entwicklung 
Tödliche Schüsse gerechtfertigt: Israels Oberstes Gericht billigt Gaza-Einsatz 

Ukraine, Iran, Syrien: Frankreichs Präsident Macron hat mit Russlands Präsident Putin über internationale Krisen gesprochen. Sie vereinbarten eine engere Zusammenarbeit.
Treffen in Russland: Putin und Abe mahnen zur Zurückhaltung im Korea-Konflikt 
Zehntausende Franzosen protestieren gegen Macrons Politik 
Alter Dessertwein in Frankreich für fast 104'000 Euro versteigert 

Der Ukraine-Konflikt, der Krieg in Syrien, die Iran-Krise: Frankreichs Präsident Macron und Kreml-Chef Putin hatten viel zu besprechen bei ihrem Treffen. Beide bekräftigten den Willen zur Zusammenarbeit.
Treffen in Russland: Putin und Abe mahnen zur Zurückhaltung im Korea-Konflikt 
Macrons Mission in St. Petersburg: Russland soll in europäischer Familie bleiben 
Zehntausende protestieren gegen Macron 

Der Ukrainekonflikt, der Krieg in Syrien, die Iran-Krise: Frankreichs Präsident Macron und Kremlchef Putin hatten viel zu besprechen bei ihrem Treffen. Beide bekräftigten den Willen zur Zusammenarbeit.
Treffen in Russland: Putin und Abe mahnen zur Zurückhaltung im Korea-Konflikt 
Macrons Mission in St. Petersburg: Russland soll in europäischer Familie bleiben 
Zehntausende protestieren gegen Macron 

Der US-amerikanische Rückzug aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran bereitet den europäischen Garanten des Vertrages Kopfzerbrechen. Deutsche Unternehmen stehen aufgrund ihrer Nahost-Geschäfte vor der Gefahr, mit wiedereingeführten US-Sanktionen konfrontiert zu werden.
Wegen Trump-Sanktionen: Spuhlers Milliarden-Deal im Iran vor dem Aus 
Iran stellt der EU ein Ultimatum 
Atom-Deal: Iran baut Druck auf verbleibende Vertragsländer auf 

Wegen der Beendigung der Zusammenarbeit mit dem US-Insulinpumpenhersteller Insulet verliert die Berner Medizintechnikfirma Ypsomed eine lukrative Einnahmequelle. Künftig will das Unternehmen mit den eigenen Produkten kräftig wachsen.
Liverpool startet angriffig gegen Real und muss den Ausfall von Salah verkraften 
Gastbeitrag: Europa muss sich im Handelsstreit mit Trump seiner Stärke bewusst werden 
Eurogruppe sieht Fortschritte in Athen - sanfte Mahnungen an Rom 

Die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft verstärken ihre Zusammenarbeit mit dem Kanton Jura bei der Überwachung der Luftqualität. Fernziel ist der gemeinsame Betrieb der Messnetze.
France voisine: Une bouteille de vin du Jura vendue à prix d'or 
Une bouteille de vin du Jura vendue à prix d'or 
Schwesig: Hoffnungen auf weitere Zusammenarbeit mit Schweiz 

Die Androhung von US-Sanktionen wirbeln den russischen Aluminiumkonzern Rusal durcheinander. Wie der grösste Aluminiumproduzent ausserhalb Chinas am Donnerstag mitteile, trat Firmenchefin Alexandra Bouriko nach wenig...
Obligationen - Portugals Staatsanleihen hadern mit dem «PIIGS»-Image 
Italien hält Börsen in Schach: Die Unsicherheit "geht erst richtig los" 
SPD will Sanktionen prüfen: Maas gerät wegen Russland-Kurs unter Druck 

Vor dem Hamburger Amtsgericht muss sich von heute an ein 27-jähriger wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, am frühen Morgen des 19. November im Eingangsbereichs des Bahnhofs Ohlsdorf zunächst eine Bierflasche über einen dort schlafenden Obdachlosen g
Attacke auf Obdachlosen - Angeklagter (27) gesteht Körperverletzung 
Geduscht wird bei den Nachbarn 
Gerhard Richter - Kunst-Spende für Obdachlosen-Wohnungen 

Am 23. Mai 2018 fand die Regierungspressekonferenz statt. Es wurde unter anderem über die Datenschutzgrundverordnung, den Fall des verhafteten RIA Novosti-Korrespondenten Kirill Wyschinski und die Sanktionen gegen den Iran gesprochen.
Wegen Trump-Sanktionen: Spuhlers Milliarden-Deal im Iran vor dem Aus 
Datenschutz-Wahnsinn - DSGVO-Chaos führt zu Handy-Verbot beim Arzt 
Pistorius fordert Überprüfung der Russland-Sanktionen 

Create Account



Log In Your Account