Der Zürcher Regierungsrat setzt Geld ein, um mit der Digitalisierung Schritt zu halten

By nzz
2018.05.16. 18:39
18
(Vote: 0)

Der Zürcher Regierungsrat schafft ein Förderprogramm, um E-Government-Projekte voranzutreiben. Zum Beispiel lässt er den Einsatz von Blockchain-Technologie im Verwaltungsumfeld prüfen.



nzz - Der Zürcher Regierungsrat setzt Geld ein, um mit der Digitalisierung Schritt zu halten
Ältere artikel
Ältere Nachrichten
Am Dienstag entscheiden die Delegierten der Zürcher SP, ob sie erneut mit Jacqueline Fehr und Mario Fehr als Kandidaten für den Regierungsrat in die Wahlen 2019 ziehen möchten. In der SP gibt es Kräfte, die Mario Fehr nicht mehr aufstellen wollen. Wie erging es Exekutivmitgliedern, denen das in jüngerer Zeit widerfahren ist?
Studie über Parteien - So viel Angst haben die Wähler der AfD 
Spanischer Regierungschef Rajoy kritisiert Misstrauensantrag scharf 
BMW 7er-Reihe bekommt ein Facelift 

Der Regierungsrat weist Vorwürfe bezüglich einer Geheimhaltungstaktik beim Olympia-Dossier entschieden zurück. Spekulationen der Sonntagspresse bezüglich der Rolle von Ständerat Hans Stöckli an einem periodischen Treffen weist die Regierung in aller Form zurück. Der Regierungsrat wird eine Strafanzeige einreichen um zu klären, wie Informationen über das Gespräch an die Medien gelangt
Der Grosse Rat müsste die Immunität aufheben 
Olympia Bob Run braucht Geld 
Kein Ferienresort im Inforama Seeland - Berner Regierung winkt ab - bluewin.ch 

Kunstabbau statt Kunst am Bau

derbund
:Fri, 04:37:16
:9
Die SVP will, dass im Kanton Bern weniger Geld für Kunst am Bau ausgegeben wird. Der Regierungsrat bekundet Sympathien für das Anliegen.
Forum Konkrete Kunst wechselt von Erfurt nach Jena 
Graffiti-Künstler Dennis Klapschus - Promis lieben seine Kunst aus der Dose 
Internationaler Waldkunstpfad: Kunst und Ökologie im Fokus 

Der Solartechnikkonzern SMA will von der zunehmenden Digitalisierung im Energiesektor profitieren. "Neben das Geschäft mit Photovoltaik-Wechselrichtern sind die Systemtechnik für Speicheranwendungen, Service- und Wartungsverträge für PV-Großanlagen sowie Energiedienstleistungen getreten", sagte SMA-
Netz und Personalmangel bremsen Digitalisierung im Handwerk 
Konferenz will Digitalisierung in der Medizin vorantreiben 
Schwesig: Digitalisierung in Gesundheitswirtschaft ausbauen 

Die Zürcher SP entscheidet nächste Woche, ob sie ihrem Regierungsrat Mario Fehr das Vertrauen entzieht. Nationalrätin Chantal Galladé verurteilt dieses Vorgehen aufs Schärfste.
Tipps von Manager-Vater - So werden Ihre Kinder später mal reich 
Knatsch bei der SP: «Fehr hätte auch als Parteiloser Chancen» 
Knatsch bei der SP: «Fehr hätte als Parteiloser gute Wahlchancen» 

Die Digitalisierung ist im Südwest-Handwerk längst angekommen, aber es gibt auch Hindernisse. Das ist das Fazit einer Umfrage des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT) unter 1500 Betrieben im Land, die am Donnerstag in Stuttgart veröffentlicht wurde. "Fachkräfteengpässe und langsames Internet
Grundschulen wegen neuer Datenschutzregeln offline 
Vom Ende der bekannten Netz-Welt 
Roboter in der Altenpflege: «Die Senioren vereinsamen ohne menschlichen Kontakt» 

Beim eiligen Providerwechsel überging der Binninger Gemeinderat den Einwohnerrat – jetzt setzt es eine Rüge vom Regierungsrat.
Gemeinderat genehmigt Abrechnung zum Postkauf 
Der Weinfelder Gemeinderat beugt sich dem Druck des Parlaments 
Das Traumschiff: So reagiert das ZDF auf Sascha Hehns Ausstieg 

Der Schaffhauser Regierungsrat hat im Namen des Kantons zu einem wichtigen Schritt bei der Endlagersuche Stellung genommen. Das aber, sagt Claudio Kuster, hätte er gar nicht dürfen.
Atom-Deal: Iran baut Druck auf verbleibende Vertragsländer auf 
Atom-Deal: Iran baut Druck auf verbleibende Vertragspartner auf 
Sicherere Atom-Endlager, Artenentstehung und neuer Solarstrom: Atom-Endlager und Solarstrom 

In Rostock wird am Donnerstag die Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft eröffnet. Bei der 14. Ausgabe der zweitägigen Konferenz mit rund 700 Teilnehmern steht unter dem Motto "#Gesundheit 2018 - Schöne neue Welt?" das Thema Digitalisierung ganz oben auf der Agenda. Denn Deutschland könnt
SMA will an Digitalisierung im Energiesektor verdienen 
Beim Medizin-Check - Wunsch-Verteidiger Wimmer schon in Hannover 
Grüne Themen und Medizin Schwerpunkte bei "Jugend forscht" 

Neue Zürcher Zeitung«Sion 2026» droht im Wallis eine Klatsche – trotz Geld aus BernNeue Zürcher ZeitungEtwas mehr als zwei Wochen dauert es noch, bis die Würfel zu «Sion 2026» fallen: Am 10. Juni entscheidet die Walliser Stimmbevölkerung, ob der Kanton einen Unterstützungskredit von 100 Millionen Franken für die Olympischen Winterspiele
Firmensteuern mit Zusatzmilliarden für die AHV verknüpfen: So hebelt man die ... - Neue Zürcher Zeitung 
So hebelt man die Volksrechte aus - Neue Zürcher Zeitung 
Kim will mit Trump sprechen, Trump hält das wieder für möglich - Neue Zürcher Zeitung 

Konfusion bei der Zürcher SP wegen Mario Fehr

tagesanzeiger
:Wed, 09:26:39
:2
Der SP-Regierungsrat korrigiert seine Parteileitung: Er habe nie versprochen, bei einem Vertrauensentzug nicht mehr zur Wiederwahl anzutreten.
Knatsch bei der SP: «Fehr hätte auch als Parteiloser Chancen» 
Knatsch bei der SP: «Fehr hätte als Parteiloser gute Wahlchancen» 
Der Bruch mit Amtsinhabern bekommt Parteien schlecht 

BLICK.CHMario Fehr muss sich der Vertrauensfrage stellenBLICK.CHZÜRICH - Soll Mario Fehr 2019 nochmals für den Zürcher Regierungsrat kandidieren? Diese Frage müssen die SP-Delegierten entscheiden. Die Konflikte zwischen dem Sicherheitsdirektor und seiner Partei müssen aus der Welt geschafft werden.Mario Fehr will ohne Rückhalt der SP nicht zur Wahl antretenNeue Zürcher ZeitungAlle
Noch einmal muss der Räuber Hotzenplotz dingfest gemacht werden 
Knatsch bei der SP: «Fehr hätte auch als Parteiloser Chancen» 
Knatsch bei der SP: «Fehr hätte als Parteiloser gute Wahlchancen» 

BLICK.CHSP stellt Vertrauensfrage: Delegierte entscheiden über Mario FehrBLICK.CHZÜRICH - Soll Mario Fehr 2019 nochmals für den Zürcher Regierungsrat kandidieren? Diese Frage müssen die SP-Delegierten entscheiden. Die Konflikte zwischen dem Sicherheitsdirektor und seiner Partei müssen aus der Welt geschafft werden.Mario Fehr will ohne Rückhalt der SP nicht zur Wahl antretenNeue Zürcher
Knatsch bei der SP: «Fehr hätte auch als Parteiloser Chancen» 
Knatsch bei der SP: «Fehr hätte als Parteiloser gute Wahlchancen» 
Der Bruch mit Amtsinhabern bekommt Parteien schlecht 

Soll Mario Fehr 2019 nochmals für den Zürcher Regierungsrat kandidieren? Diese Frage müssen die SP-Delegierten entscheiden. Die Konflikte zwischen dem Sicherheitsdirektor und seiner Partei müssen aus der Welt geschafft werden. Eine Hochrisikostrategie, der im Sitzverlust für die Genossen enden könnte.
Irland: Hohe Beteiligung bei Referendum über Schwangerschaftsabbrüche 
Grütters denkt über Spitzenkandidatur in Berlin nach 
Hohe Stimmbeteiligung bei Abtreibungsreferendum 

Neue Zürcher ZeitungEin Elefant steht auf dem Zürcher Paradeplatz kopfNeue Zürcher Zeitunglen. · Das metallene Nashorn vor dem Hauptsitz einer Bank an der Zürcher Bahnhofstrasse hat Gesellschaft bekommen: Nur einige hundert Meter davon entfernt thront seit Mittwochmorgen ein bronzener Elefant auf dem Paradeplatz. Nicht etwa auf den ...Der Paradeplatz ist um
Aktivisten besetzen den Zürcher Platzspitz aus Protest gegen die Asylpolitik 
Firmensteuern mit Zusatzmilliarden für die AHV verknüpfen: So hebelt man die ... - Neue Zürcher Zeitung 
So hebelt man die Volksrechte aus - Neue Zürcher Zeitung 

Neue Zürcher ZeitungMario Fehr will ohne Rückhalt der SP nicht zur Wahl antretenNeue Zürcher ZeitungDas Zürcher SP-Regierungsduo will es noch einmal wissen: Mario Fehr und Jacqueline Fehr kandidieren erneut für den Zürcher Regierungsrat. Ob die Parteibasis sie dabei unterstützt, wird am Dienstag in einer Sonder-Delegiertenversammlung der SP ...«Es gab Reibereien und
Firmensteuern mit Zusatzmilliarden für die AHV verknüpfen: So hebelt man die ... - Neue Zürcher Zeitung 
So hebelt man die Volksrechte aus - Neue Zürcher Zeitung 
Weil der Alarmknopf nicht funktionierte: Zürcher Patientin muss im Spital 144 anrufen 

Mecklenburg-Vorpommern soll nach dem Willen von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) über die Digitalisierung seine bundesweite Vorreiterrolle in der Gesundheitswirtschaft erhalten. Dazu müsse das im Land vorhandene Know-how mit denen zusammengebracht werden, die bereit seien, in Forschung zu
Schwesig: Hoffnungen auf weitere Zusammenarbeit mit Schweiz 
Branchenkonferenz beschäftigt sich mit Fachkräftemangel 
SMA will an Digitalisierung im Energiesektor verdienen 

Die Delegierten der Zürcher SP werden darüber abstimmen, ob sie Regierungsrat Mario Fehr für die kommenden Wahlen aufstellen wollen. Verliert Fehr das Vertrauensvotum, verspricht er, nicht mehr anzutreten.Die Vertrauensfrage entscheidet über Mario Fehrs Zukunft in der Kantonsregierung. Bild: KEYSTONEDie Delegierten der Zürcher SP werden darüber abstimmen, ob sie Regierungsrat Mario
Die Zukunft der Industrie in der Schweiz – und in Zug 
Irland stimmt über die Abtreibung ab 
Knatsch bei der SP: «Fehr hätte auch als Parteiloser Chancen» 

Gemäss SP-Spitze kandidiert der Zürcher Sicherheitsdirektor 2019 nicht mehr, falls die Delegierten nicht hinter ihm stehen.
Die Zukunft der Industrie in der Schweiz – und in Zug 
Irland stimmt über die Abtreibung ab 
Knatsch bei der SP: «Fehr hätte auch als Parteiloser Chancen» 

Ein Jahrzehnt lang hat ein SBB-Mitarbeiter Geld für Aufträge kassiert, die gar nie ausgeführt wurden. Mit dem Geld leistete er sich unter anderem eine Ducati.
Vorsicht, Phishing-Falle - Betrüger fälschen Datenschutz-Mails 
Von wegen Ferien am Gardasee - Anklage gegen mutmasslichen Betrüger 
Buchhalterin führte jahrelang Luxusleben 

SPIEGEL ONLINEIsrael setzt weltweit erstmals F-35 im Kampf einSPIEGEL ONLINEJede Maschine ist 100 Millionen Dollar teuer und soll für feindliche Abwehrsysteme unsichtbar sein: Israel hat erstmals den neuen US-Superjet F-35 zu einem Kampfeinsatz aufsteigen lassen. Israelische F-35. DAVID AZAGURY /EPA-EFE/ REX/ Shutterstock.Weltweit erstmals F-35-Flugzeuge im KampfeinsatzFAZ - Frankfurter Allgemeine ZeitungModernstes
Streaming: Netflix überholt Disney als wertvollsten Medienkonzern der Welt 
Niederlande und Australien machen Russland offiziell für MH17-Abschuss ... - STERN.de 
Zeitenwechsel: Netflix überholt erstmals Disney 

Die Zürcher Stimmbevölkerung entscheidet am 10. Juni, wie viel Geld in den kantonalen Verkehrsfonds fliessen soll.
Der unseligste ÖV Europas 
Olympia Bob Run braucht Geld 
In die 2. Liga mit dem HSV - Auf so viel Kohle verzichtet Holtby 

Create Account



Log In Your Account